Literatur, Film, Performances, Workshops, Vorträge, Konzerte, Kunst und mehr!

.

Der #sieinspiriertmich Kickoff-Event am 3. März ist Auftakt für acht folgende spannende und inspirierende Projekte im März - veranstaltet von Münchner queer-feministischen Kulturinitiativen!

.

SP[ ]CE

Inspiriert von Geschichten, die mehr Gehör verdient haben

Das Kollektiv entgegen der vereinzelung zeigt das Ergebnis einer künstlerischen Auseinandersetzung mit queer/feministischer Literatur im Stadtraum. An unterschiedlichen Orten im Münchner Stadtraum wird Filmmaterial in einem Gespräch zwischen queer/feministischer Literatur und den ein- und ausschließenden Lebensbedingungen unserer Stadt gezeigt. Welche Räume für Solidarität und Gemeinschaft stehen uns offen? Welche verschließen sich vor uns? Welche wagen wir nicht, zu betreten? Wo kommen wir vor, in den Zwischenräumen und sp[ ]ces der Stadt? Welche Möglichkeitsräume von Zusammenleben und Solidarität bietet queer/feministische Literatur uns als Nachbar*innen, Freund*innen, Gefährt*innen an? Wo fehlt Sichtbarkeit, von wem werden wir gesehen und gab es uns nicht schon immer? Ein Abend im glitch bookstore öffnet das Gespräch und befragt gleichzeitig die Räume der Literaturvermittlung und ihrer Zugangsschwellen.

Was? Film im öffentlichen Raum, Gespräch/Austausch zu queer/feministischer Literatur
Wann und wo?
04.-10.03.2024 Screening an Orten des Münchner Stadtraums (Locations tba, über LinkTree)
14.03.2024 um 19:00 Uhr Gesprächsabend im glitch bookstore (Barerstraße 70)
Wer? 
Kollektiv entgegen der vereinzelung mit dem glitch bookstore unterstützt von Klarissa Flückiger [Atelierraum & künstlerische Beratung]
Für wen?
Bewohner*- & Besucher*innen der Innen-, Außen- und Zwischenräume Münchens

.

Ensemble! Sharing is caring

Inspiriert von Freund*innen und Kolleg*innen, von Experimenten zu Magie und seelischer Gesundheit

Ensemble! Sharing is caring ist eine Gruppenausstellung mit Begleitprogramm. Karina Erhard wird die Eröffnung musikalisch begleiten - die Finissage gestaltet das Akkordeonensemble Ahoi! Die Damen. Daneben werden Workshops zu Sigilenmagie mit Biniam Graffé und zu Mini Air Brush und sticken mit Katja Bonnländer angeboten - einfach mal ausprobieren! Sie brauchen nur einen (geheimen) Wunsch und etwas Neugier und Bastelfreude, jedes Alter ist willkommen. Daneben findet zur Vernissage ein Künstlerinnengespräch mit den ausstellenden Künstlerinnen statt, die sich und ihre Arbeit vorstellen. Dabei wird es um künstlerische Materialien, Gesundheit und Krankheit, Sorge um sich selbst und andere sowie die Frage nach einem möglichen Umgang mit grauenvollen Geschehnissen auf der Welt gehen. Bei der Finissage können Sie dann wieder mit den ausstellenden Künstlerinnen und mit Ines Stöhr - Cafeinhaberin und Sexualpädagogin - ins Gespräch kommen. Dabei wird es um Lebenswege, Literatur, Geometrie und zerissenen Stoff, Inspiration und Berührung gehen.

Was? Ausstellung mit Begleitprogramm (Musik, Workshops, Künstler*innengespräche, Diskussion)
Wann? 08.03. bis 01.05.2024
Vernissage: 08.03.2024, 17:00 - 21:00 Uhr
Finissage: 01.05.2024, 17:00 - 21:00 Uhr
Wo? Gartensalon, Türkenstrasse 90, Amalienpassage, 80799 München
Wer? Susi Pirklbauer, Katja Bonnländer und Junghae Ryu
Für wen? Für Menschen jeden Alters, die Lust haben auf Kuchen und Kunst sowie Denken mit Händen und Magie

.

EVOCATIONS OF NOOR

Inspiriert von Noor Inayat Khan

Inspiriert von Noor Inayat Khan kommen Künstler*Innen und Kulturschaffende an drei Tagen zusammen, um Noors Geschichte mit (Hör)Text, Tanz, Film, Musik, einer Installation und Gesprächen zu erinnern.
1944 wurde Noor in Dachau als Spionin im Widerstand hingerichtet. Noor, die erste Frau, die als Funkerin im von den Nazis besetzten Frankreich eingesetzt worden war, hat viele Gesichter: aus einer adeligen Sufi-Familie stammend,
war sie Musikerin, Schriftstellerin, studierte Kinderpsychologie und arbeitete als Krankenschwester.

Was? Hörspiel, Lesung, Musik, Tanz, Installation, Film/Video und Diskurs
Wann und wo?
08.03.2024 um 19:00 Uhr im Giesinger Bahnhof
23.03.2024 um 19:00 Uhr und am 24.03.2024 um 11:00 Uhr im Pathos
Wer? Sandra Chatterjee und Maja Das Gupta (Kuration und Organisation) mit weitere Beteiligte
Für wen? Das Publikum der Stadtbezirke rund um die Spielstätten Pathos und Giesinger Bahnhof, sowie die Netzwerke der Tanz- und Theaterszene, aktivistische Kulturarbeiter*innen und Aktivist*innen
und Menschen mit Interesse an Feminismus, Indien, Anti-Faschismus und Sufismus.

.

Konferenz “Farbe bekennen”

Inspiriert von dem feministischen Klassiker “Farbe bekennen”

Das MAAT Medienkollektiv Afrodiaspora und Frauenstudien München wollen gemeinsam einen Rahmen schaffen, in dem (queer-)feministisch interessierte Menschen in einen Austausch kommen können. Gestartet wird mit einem Keynote-Vortrag von Dr. Vanessa Vollmann zu “Barbies pinker Kritik am Patriarchat unter der Lupe der Intersektionalität”. Daneben werden Workshops für Schwarze Menschen und BiPocs angeboten sowie Workshops, in denen weiße Menschen sich die Frage stellen können: wie intersektional ist mein Feminismus tatsächlich? Zum Abschluss findet ein gemeinsamer Afro-Dance-Workshop unter der Leitung von Ari Fritzsche statt.

Was? Keynote, künstlerische Impulse, Workshops
Wann? 16.03.2024, 10:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Wo? EineWeltHaus München, Schwanthalerstraße 80
Wer? Die Vereine MAAT Medienkollektiv Afrodiaspora, unterstützt durch ADEFRA und Frauenstudien München
Für wen? Alle Menschen, die sich für einen intersektionalen Feminismus interessieren, sind willkommen.

.

DIY or DIE - Feminist Voices in DIY Culture

Inspiriert von der Wut auf das Patriachat

Der Internationale Feministische Kampftag ist nicht nur eine Gelegenheit, um auf die historischen Kämpfe und Erungenschaften der Feministischen Kämpfe aufmerksam zu machen, sondern auch eine Chance, die Bedeutung von Subkulturen in diesem Kontext zu würdigen. Subkulturen, wie die Riot Grrrls, Kampfsport oder Flinta* Personen in der Musikszene, sind nach wie vor entscheidende Räume politischer Aushandlungen und Bewegungen. Insbesondere in der kommerziellen Musikszene herrschte eine starke Dominanz von Cis-Männern. Deswegen bieten DIY Subkulturen Raum für kreative Ausdrucksformen, Solidarität und den Austausch von Ideen. Bei dieser Veranstaltung werden partizipative Workshops zum Thema selbstbestimmte familienplanung und DIY Soundtechnik sowie Konzerte von Flinta*-Bands wie Femietze, Lenilicious oder Fatigue angeboten.

Was? Konzerte und Workshops
Wann und wo? 16.03.2024 ab 14:00 Uhr in der A-tram im Schlachthofviertel München,
ab 18:00 Uhr im Kafe Marat, Thalkirchnerstraße 102, 80337 München
Wer? A-Tram-Kollektiv und das Freitagskafekollektiv vom Kafe Marat
Für wen? Alle Interessierten, Workshop nur für Flinta* Personen

.

Lebens(t)Räume ohne Barrieren

Inspiriert von starken Frauen mit Behinderung

Vor gut 25 Jahren führten die Gründungsfrauen der Netzwerkfrauen-Bayern ein Fotoprojekt durch, in dem sie ihre Emotionen zu ihrer Situation als Frauen mit Behinderung ausdrückten. Die Ausstellung wurde in vielen Städten in Deutschland und auch im Ausland gezeigt. Nun wird ein frischer Blick auf die Lebenswelt von damals geworfen. Was hat sich verändert? Was ist besser, was ist gleichgeblieben? Haben die Frauen mit Behinderung heute mehr Raum in der Öffentlichkeit, im Alltag, in den Köpfen der Menschen ohne Behinderung? Wie geht es Müttern, deren Kinder eine Behinderung haben? Was sind ihre Wünsche, 25 Jahre später? Was erträumen sie sich heute?

Was? Ausstellung mit Eröffnungsveranstaltung (Empfang und Austausch)
Wann? 19.03.2024 (danach 2 Wochen Ausstellung)
Wo? Räume des Nachbarschaftstreff Freiham, Ute-Strittmatter-Straße 30 81248 München
Wer? Netzwerkfrauen-Bayern, Siaf e.V., Itje Kleinert (Fotografin)
Für wen? Menschen ohne Behinderung, die im Alltag oft noch wenig Gelegenheit haben niederschwellig das Leben und die Bedarfe von Menschen mit Behinderung kennen zu lernen und wahrzunehmen, neue Perspektiven (er)kennen lernen

.

THE LOST CABARET – Komische FLINTAs, nächtlicher Nonsens

Inspiriert von dem globalen Alternative-Comedy-Kollektiv Lost Cabaret International

Münchens erste Variety Show von und mit komischen FLINTAs*- für alle! Sieben phantastische Acts präsentieren euch Clown, Drag, Poesie, Performance-Art, Stand Up-Comedy, und japanischen Butoh-Tanz.
Get lost with us! (and then found, and then lost again…) Als Teil des globalen Alternative-Comedy-Kollektivs (London, Paris, Melbourne) trifft ein weiterer „The Lost Cabaret“-Komet auf Münchens Import Export.
Seid live dabei bei der Late Night Show und lasst euch ein: auf neue Erfahrungen, Wildheit, Albernheit, Irrwitz, Phantasie. Auf Verletzliches, Unfertiges und Komisches, auf Virtuosität und Wahnsinn*.
Im Anschluss Clubnacht. Kuratiert und gehostet von Alexandra Martini und Anlis Spitzauer. Mit Special Guests aus Berlin und Finnland!

Was? Late Night Varieté Show mit FLINTA-Lineup
Wann? 22.03.2024, Beginn 23:00 Uhr, DJ ab 0:30 Uhr
Wo? Import Export München
Wer? Alexandra Martini (Kuration, Performance), Anlis Spitzauer (Co-Kuration, Performance) und den Performances von Mia Onkes, Anna Orkolainen, Michelle Madsen, u.a.
Für wen? Alle, die offen für neue Erfahrungen sind

.

We are Punk*

Inspiriert von dem Wunsch einen sicheren Raum zum Ausprobieren, Lernen und Vernetzen für flinta* Personen in der Musikszene zu schaffen

Ziel der Veranstaltung ist es einen sicheren Raum zum Ausprobieren, Lernen und Vernetzen für flinta* Personen in der Musikszene zu schaffen. Es soll eine Plattform zum Austausch zwischen Akteur*innen geboten werden. Es wird einen Tontechnik-Kurs, einen Gitarren und Schlagzeug Basics Workshop, sowie einen Electronic Noise Workshop und eine Open Jam-Session geben. Beendet wird der Abend mit Konzerten der queer-feministischen Punkband Spinnen und der All female Punkband fab.

Was? Workshops und Konzerte
Wann? 23.03.2024 von 14:00 bis 00:00 Uhr
Wo? Kafe Kult, Oberföhringerstraße 156, 81925 München
Wer? alle - von Musikinteressierten bis bereits in der Musikszene etablierten - flinta* Personen



Zusammen empowern!

Das Kulturreferat und die Gleichstellungsstelle für Frauen arbeiten zusammen, denn gemeinsam ist es schöner...

Image

Sie wollen ebenfalls ein passendes Projekt einreichen?
Die Ausschreibung für Projekte anlässlich des internationalen Weltfrauen*tags 2024 ist schon abgeschlossen. Bewerbungen für 2025 können voraussichtlich nach den Sommerferien 2024 eingereicht werden. Bitte lesen Sie die Voraussetzungen. Für Fragen nutzten Sie bitte den angegebenen Kontakt.